Piraten Odenwald
 
erstellt von Anne Kellermann

Vorstand des Kreisverbands OwDiDa

Der neugewählte Vorstand KPT 2014.2, Fotograf Joachim S Müller, Lizenz Creative Commons, https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.0/
v.l.: P.Löwenstein, S.Weber, A. Kellermann, R.Verwecken (Fotograf Joachim S Müller, Lizenz Creative Commons, https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.0/)

Gewählt durch den Kreispartei 2014.2 am 16. November 2014

Vorsitzende: Anne Kellermann

Stellv. Vorsitzende: Peter Löwenstein

Schatzmeister: Saskia Weber

Beisitzer: Remi Verwecken

Kontaktadressen des Vorstands

Umfangreiche Information zu Terminen, Aktivitäten, Organisation und Aufgaben des Vorstands findest du auf der Piraten-Wiki Seite des Vorstands KV OwDiDa

erstellt von Michael Palm

Am 21.12. beschlossen die Mitglieder der Kreisverbände Darmstadt/Darmstadt-Dieburg und Odenwald, dass die einzelnen Kreisverbände zum 01.01.2014 fusionieren sollen.

»Es geht dabei darum, unnötige, doppelte Arbeit einzusparen«, sagt Thorsten George, Vorsitzender der Piratenpartei Odenwald. »Durch die Fusion müssen wir nur noch ein Konto verwalten, es muss nur noch die Hälfte der Protokolle angefertigt werden, wir müssen nur noch halb so oft zu Verwaltungstreffen zusammenkommen. Wir sparen Kosten für die Buchhaltung, erzielen Synergieeffekte und können mehr Kräfte bündeln, um inhaltlich zu arbeiten und Politik zu verändern.«

»Es geht nicht darum, dass eine Region ihre Idendität verliert«, sagt Henning Stummer, Vorsitzender der Piratenpartei Darmstadt/Darmstadt-Dieburg. »Die Stadt Darmstadt und beide Landkreise werden auch weiterhin eigene Kommunalwahlprogramme haben, über die nur die Mitglieder der jeweiligen Kreise abstimmen. Es wird auch weiterhin eigene Pressemitteilungen geben. Die Fusion wird nur auf der Verwaltungsebene vollzogen.«.

erstellt von Michael Palm

Die Vorratsdaten-Verräter

Bild: CC-BY-CA gutjahr.biz
Bild: CC-BY-CA gutjahr.biz

erstellt von Michael Palm
ODENWALDKREIS. In einem offenen Brief an Peter Krämer, Resortleiter der Abteilung Nahverkehr bei der Odenwald-Regionalgesellschaft (OREG), die Fraktionen des Kreistages, den Landrat und den Vorstand der Odenwald Akademie macht der Kreisverband der Piraten auf das Projekt »kombiBus« aufmerksam.
 
Bei dem Projekt geht es darum, in Bussen nicht mehr nur Personen zu transportieren, sondern in den Gepäckfächern und speziellen Anhängern  auch Waren zu befördern. Dadurch sollen Synergieeffekte erzielt werden.
In Skandinavien findet ein ähnliches Konzept schon seit vielen Jahren erfolgreich Anwendung und auch in der Schweiz werden Briefe und Packete mit so genannten »Postbussen« im ÖPNV transportiert.
 
Die Piratenpartei wünscht sich eine nähere Beschäftigung mit dem Thema, eine Kontaktaufnahme mit den Verantwortlichen in der Uckermark, in der das Projekt aktuell umgesetzt wird, und regen eine Podiumsdiskussion aus der Reihe »Odenwald Dialog« zu dem Thema an.
 
erstellt von Benjamin Dobeck

Pressemitteilung der Piratenpartei Deutschland

Zur Forderung der Bundesagentur für Arbeit (BA) nach einer gesetzlichen Grundlage für die systematische und verdachtsunabhängige Online-Überwachung von ALG II-Leistungsbeziehern nimmt Bernd Schlömer, Bundesvorsitzender der Piratenpartei Deutschland, wie folgt Stellung:

»Dass eine staatlich finanzierte Institution mit einer wesentlichen Funktion für das Sozialsystem sicht traut, mit einer solchen Forderung an die Öffentlichkeit zu treten, sollte alle Alarmglocken schrillen lassen.

erstellt von Benjamin Dobeck

Pressemitteilung der Piratenpartei Deutschland

Anlässlich des bundesweiten Tag des Flüchtlings am 27. September 2013 fordert die Piratenpartei Deutschland die vorbehaltslose und unbegrenzte Aufnahme syrischer Flüchtlinge in Deutschland. Die PIRATEN verweisen hier auf die völkerrechtliche Verpflichtung, Menschen das Recht auf Zuflucht vor politischer Verfolgung und Kriegen zu gewähren. Die bisher von der Regierung praktizierte Kontingentlösung von 5.000 Syrern und die nur befristete Duldung der Flüchtlinge lehnen die PIRATEN deshalb ab.

»Angesichts der bereits über 6 Millionen syrischen Flüchtlinge sind Kontingentlösungen blanker Hohn«, kritisiert Anne Helm, Themenbeauftragte für Asyl und Migration der Piratenpartei Deutschland. »Es ist auch ein menschenrechtlich unhaltbarer Zustand, dass Menschen erst im Ankunftsland einen Asylantrag stellen können und sie so auf der Flucht notgedrungen illegal reisen müssen. Jeder Mensch hat das Recht auf Schutz und Sicherheit. Jeder Mensch hat ein Grundrecht auf Asyl.«

erstellt von Benjamin Dobeck

Pressemitteilung der Piratenpartei Deutschland

958.507 Menschen haben am vergangenen Wahl-Sonntag der Piratenpartei ihre Zweitstimme gegeben. Noch mehr Menschen – genau 962.946 -haben ihren jeweiligen Direktkandidaten der PIRATEN vor Ort gewählt. Der Bundesvorstand bedankt sich stellvertretend für die PIRATEN für dieses Vertrauen.

»Fast eine Millionen Menschen haben uns einen Auftrag gegeben, und den nehmen wir sehr ernst«, sagt die politische Geschäftsführerin Katharina Nocun. »Jetzt gilt es, außerparlamentarisch zu arbeiten und für unser Ideal einer lebenswerten digitalen Gesellschaft in Freiheit, Demokratie und Selbstbestimmung zu kämpfen. Wenn wir schlagkräftige Strukturen aufbauen, werden wir bei der nächsten Bundestagswahl unsere Konzepte auf die Agenda setzen können. In vier Landtagsfraktionen und zahlreichen Kommunalparlamenten gestalten wir bereits jetzt Politik. Die digitale Revolution ist in vollem Gange und der NSA-Überwachungsskandal gibt uns nur einen Vorgeschmack darauf, was für eine Gesellschaft uns erwartet, wenn wir nicht aufstehen und widersprechen.«

»Mein Dank gilt den knapp eine Million Wählerinnen und Wählern der Piratenpartei und insbesondere auch allen Kandidaten, Koordinatoren, Organisatoren sowie vielen, vielen hundert Wahlkämpfern. Ihr Engagement hat mich tief beeindruckt, und ich hatte stets das Gefühl, dass unter den aktiven Piraten ein neues Zusammengehörigkeitsgefühl entstanden ist. Im Zuge der Nachbereitung der Bundestagswahl werden wir uns jetzt auch der Kritik stellen. Wir sprechen miteinander, und dann geht es weiter: Kommunalwahlen kommen, und es ist eine Europawahl vorzubereiten. Wir greifen wieder an!«, ergänzt Bernd Schlömer, Bundesvorsitzender der Piratenpartei Deutschland.

erstellt von Michael Palm

Heute Abend findet unser Workshop "Digitale Selbstverteidigung" statt.

Als Orientierungshilfe wollen wir hier kurz auf die Software verweisen, die wir Ihnen in dem Worksoph näher bringen wollen.

Vermutlich werden wir es nicht schaffen die gesamte Software in dem Workshop vorzustellen, da das den Rahmen der Veranstaltung sprengen würde. Wir listen Ihnen hier dennoch alles auf:

E-Mail-Verschlüsselung:

E-Mail-Programm: Thunderbird
Thunderbird-Addon: Enigmail
Verschlüsselungsprogramm:
für Windows: Gpg4Win
für Linux: GnuPG
für Mac: GPG Suite

Anonymes Surfen

Tor Browser-Bundle

Dateiverschlüsselung:

TrueCrypt

Passwort-Sicherheit

Passwort Safe

erstellt von Michael Palm

Am 09.09.2013 fand in Frankfurt eine Veranstaltung zum Thema PRISM mit Daniel Domscheit-Berg, Katharina Nocun und Markus Drenger statt (wir berichteten).

Von dieser Veranstaltung gibt es im Netz jetzt eine Videoaufzeichnung:

erstellt von Michael Palm

PIRATEN informieren über E-Mail-Verschlüsselung und anonymes Surfen

MICHELSTADT. Am Samstag dem 14. September um 19 Uhr bietet die Piratenpartei Odenwald im Michelstädter Hof einen Workshop »Digitale Selbstverteidigung« an. In dem interaktiven Workshop soll vermittelt werden, wie man seine E-Mails verschlüsselt, wie man mit komplizierten und langen Passwörtern umgehen kann und wie man anonym im Internet surft. Die Veranstaltung ist kostenlos. Teilnehmer können ihre eigenen Geräte (z.B. ihren Laptop) mitbringen und die Inhalte des Workshops unter Anleitung selbst anwenden.

 
»Seit Bekanntwerden des Abgreifens von Daten durch den amerikanischen und englischen Geheimdienst in ungeahntem Ausmaß sind viele Nutzer beunruhigt. Wir wollen mit diesem Workshop zeigen, was man tun kann, um sich und seine Daten davor zu schützen«, schreibt Thorsten George, stellv. Vorsitzender der Piratenpartei Odenwald, IT-Systemadministrator und einer der Referenten des Workshops.
 
Die Daten nochmals zusammengefasst:
14. September, 19:00 Uhr
Michelstädter Hof
Rudolf-Marburg-Str. 41
64720 Michelstadt
Datum: 
14 September, 2013 - 19:00 - 23:59
 

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung


Diese Website ist unter einer
Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany License lizenziert.



Design von den Piraten Hagen.
Angepasst von der Piratenpartei Sachsen-Anhalt.